Gute Vorsätze? 2018 mal anders!

(Kommentare: 2)

Gute Vorsätze?

Gerade in der Vorweihnachtszeit mache ich gerne immer wieder so kleine Umfragen, einfach mal in ein nettes Gespräch eingestreut, das ist ungeheuer spannend! Denn mich interessiert, was sich Menschen für nächstes Jahr vornehmen. In nicht mal mehr zwei Wochen ist es ja schon wieder soweit (völlig unerwartet, wie immer).

Was ich bisher bei den meisten so raushören konnte, war, dass es keine konkreten Ziele gibt. Häufig war die Antwort sogar: „Ich nehme mir vor, mir nichts vorzunehmen.“

Auf die Frage hin, warum denn nicht, sagten die meisten sinngemäß „Ich weiß eh nicht, was nächstes Jahr passiert, also brauche ich mich auch nicht mit Plänen beschäftigen, es kommt doch sowieso alles anders.“

Spontan muss ich gerade an John Lennons berühmtes Zitat denken

„Leben ist das, was dir passiert, während du gerade dabei bist, geschäftig andere Pläne zu schmieden.“

 

Aber wäre es dann nicht gut, ein paar Pläne, zumindest eine grobe Fahrtrichtung zu haben, damit uns das Leben auch passieren kann? Wenn wir uns gar keine Ziele setzen, geben wir dann nicht irgendwie die Zügel aus der Hand und lassen unser Leben nur noch vom Alltag, unvorhergesehenen Ereignissen und unseren Verpflichtungen bestimmen? Nur noch reagieren statt agieren?

Mit ein bisschen Nachbohren habe ich schließlich doch noch ein paar Vorstellungen und Wünsche erzählt bekommen. Interessant war vor allem die Message hinter vielen Aussagen, dass die Menschen gerne weniger arbeiten, dafür mehr erleben, unternehmen, reisen und mehr Zeit mit lieben Menschen verbringen wollen.

Die guten Vorsätze sollen aber keine verkleideten To-Dos sein und keinen Druck machen (gesünder ernähren, mehr Sport, etc.), sondern haben eher etwas mit Lebensqualität, schönen Erlebnissen und Erfahrungen zu tun.

Das gefällt mir sehr gut, und aus diesem Grund habe ich aus diesen Erkenntnissen eine kleine Übung gemacht.

Statt eine Liste der guten Vorsätze, von denen du glaubst, dass sie dir gut stehen würden, kannst du damit deine Ziele und Wünsche für 2018 auf eine ganz neue Weise setzen.

Hier Übungs-PDF herunterladen, ausdrucken und losschreiben! 

Und wenn du deinen persönlichen Chart fertig vor dir liegen hast, häng ihn auf oder platziere ihn irgendwo, wo du ihn hin und wieder anschauen kannst. Du musst nicht erfüllen was drauf steht - die Ziele dürfen dich inspirieren, dich motivieren, dich daran erinnern was du möchtest. Und das darf sich auch jeder Zeit ändern.

 

Ich wünsche dir für 2018, dass du dich hin und wieder selbst zur Priorität machen kannst!

MAKE IT HAPPEN!

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von M + W Eisenhauer |

Danke für die guten Impulse, sehr schön zusammengefasst. Wir haben Ziele, werden sie mit Hilfe von dem Ziele Chart zwischen den Jahren konkretisieren.
Es passt sehr gut zu unserem Lebensmotto, wir sind Lösungsorintierte Menschen und leben nach dem NIPSILD Prinzip.
Danke und auch dir ein paar schöne Tage.
LG aus Uissigheim

Kommentar von Silvia Hammer |

Hallo und danke für dein Feedback! Den Ziele-Chart könnt ihr gerne großzügig in eurem Netzwerk verteilen, wenn ihr mögt!
Alles Liebe und guten Rutsch!
Silvia

Lebensbalance Blog

zum Blog